[Rezension] ''Liebes Ich! Verlieb dich nicht!'' von Sarah Mlynowski

Titel:  Liebes Ich! Verlieb dich nicht!

Orginaltitel:  Gimme a Call

Autor:  Sarah Mlynowski

Verlag:  cbj

Format:  Taschenbuch

Reihe:  /

Genre:  Jugendbuch, Zeitreise

ISBN:  978-3-570-40183-5

Seiten: 349

Preis: 7,99€

Altersempfehlung:  ab 12 Jahren

Ich sollte nur Bryans Uhr bei Nordstrom zurückgeben und dann nach Hause gehen.

Bryan hat Schluss gemacht. Einfach so. Ohne zu fragen. Devi kann nicht glauben, dass sie drei ganze Jahre an diesen Typen verschwendet hat. Könnte sie doch alles ungeschehen machen! Und dann fällt ihr beim siebten Abhören seiner Nachricht auch noch das Handy in den Brunnen! Die einzige Nummer, die sie danach anrufen kann: ein Mädchen, das behauptet, sie selbst zu sein, nur jünger! Nachdem sich beide davon überzeugt haben, nicht völlig übergeschnappt zu sein, hat Devi (17) einen genialen Plan: Sie wird Devi (14) davon abhalten, sich ihr Leben von diesem verräterrischen Mistkerl ruinieren zu lassen!

Der Schribstil ist leicht und einfach zu verstehen. Durch den lockeren Schreibstil lässt sich das Buch super schnell lesen. Was auch ein positiver Punkt ist, dass keine großen Fremdwörter benutzt wurden, wodurch man alles sehr gut und klar Versteht. Die Orte und Personen wurden so erklärt, dass man sich alles super Vorstellen konnte ohne große Anstrengung.

An sich wird die Geschichte immer abwechselt aus den beiden Sichten von den Devis erzählt.

Allein schon wegen dem Cover, hab ich mich hingezogen gefühlt es zu kaufen. Also hatte ich mir den Klappentext durchgelesen und war da schon völlig hin und weg von dem Buch!

So witzig und chaotisch wie es sich schon anhört, bleibt es auch, bzw. es wird noch besser.

 

Wie schon erwähnt, wechselt zwischen der siebzehn jährigen Devi und der vierzehn jährigen Devi pro Kapitel hin und her. Das dient dazu, das man die Auswirkungen der Veränderungen mitbekommt auf beiden Seiten. Dadurch, dass das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben ist bekommt man die jeweiligen Gedankengänge der beiden mit, was bei den Telefonaten sehr lustig ist.

Die siebzehn jährige Devi gibt der vierzehn jährigen Devi immer anweisungen was sie besser machen muss und komandiert sie auf eine zickige aber lustige Weise herum. Doch durch die Veränderungen entsteht nur noch mehr Chaos.

Das Ende jedoch hatte ich nicht vorhergesehen. Es ist.. findet es doch selbst heraus!

An sich mochte ich beide Charaktere sehr und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Es kam auch nie zu einer langweiligen Flaute oder so im Buch.

 

Das Buch ist eine Leichte und lustige Lektüre für die gute Laune Stimmung. Es ist das perfekte Urlaubsbuch! Wer es noch nicht gelesen hat, muss das unbedingt nachholen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ich lese gerade :

Seite 116 von 442

Leseliste August 2014:

Monatshighlight Juli:

Hier bin ich auch zu finden:

Wie viele Leseratten waren schon hier?